. .

Edition Juli/August 2014

Herbert Scholpp stellt das Beispiel einer psychodynamischen Personalentwicklung vor, in der die Unternehmensphilosophie der Firma Schunk sichtbar wird. Laut Focus-Auszeichnung gehört Schunk zu den besten Arbeitgebern Deutschlands. Ein Grund dafür ist eine Personalentwicklung, die ein menschliches Arbeitsklima schafft. Dazu gehört, dass sich Mitarbeiter und Arbeitgeber auch über Aspekte der Persönlichkeit verständigen können, so dass besondere Stärken genutzt und für Schwächen Toleranz entwickelt wird. Als zentralen Bestandteil der Personalentwicklung gewichtet Herbert Scholpp Bildungsmassnahmen, die auf die Fertigkeiten und Verhaltensweisen der Mitarbeitenden gerichtet sind. Darüber hinaus werden Massnahmen miteinbezogen, die sich auf die Persönlichkeitsentfaltung im Sinne der Entwicklung von Kreativität sowie auf psychologische und soziale Kompetenzen konzentrieren. Die dem Artikel beigefügten Beurteilungsbögen können zu Bausteinen innerhalb der graphologischen Ausbildung werden.

Zur Wissenschaftlichkeit der Graphologie äussert sich Dr. Wolfgang Caspart und zeigt auf, dass nur ein Teil unserer Lebenswelt der Beobachtbarkeit, der Mathematisierbarkeit, der Wiederholbarkeit oder der Experimentierbarkeit zugänglich ist. Weite Teile sind es nicht oder eben nur bedingt. Die Graphologie soll daher an einer naturwissenschaftlichen Mantik nicht scheitern. 

Die Beurteilung der Vitalität in der graphologischen Auswertung ist ein wichtiger Punkt, um die momentane körperliche oder mentale Stärke eines Schreibers aufzuzeigen. Anhand von Schriftbeispielen gibt Doris Aerne einen kleinen Einblick, wie sich Vitalität in der Handschrift zeigen kann. 

Eveline Winands ausführlicher Tagungsbericht über den 27. Internationalen Kongress für Schriftpsychologie in Lindau (29. bis 30. Mai 2014) ermöglicht einen umfassenden Einblick in die Themen des diesjährigen Kongresses. Referenten und Referentinnen aus unterschiedlichen Ländern und Disziplinen trugen mit ihrer Vortragskompetenz, ihrem Fachwissen und mit neuen Ideen viel zum Erfolg des gut besuchten Kongresses bei. 

Dr. Urs Imoberdorf rezensiert das neue Buch von Dr. Marie Anne Nauer: „Who are you - Identität im Spiegel der Handschrift“. Die Autorin ist u.a. Graphologin und Psychoanalytikerin. In ihrem Werk beleuchtet sie diverse Verhaltensmuster des Menschen aus ganz unterschiedlichen Perspektiven. 

Wir wünschen unseren Leserinnen und Lesern viel Lesefreude und damit verbundene Muße. 

Doris Aerne, Barbara Maria Buzzi, Claudia Caspers und Dr. Angelika Seibt - Readaktionsteam der GraphologieNews

 

Die GraphologieNews steht unter der Schirmherrschaft der Europäischen Gesellschaft für Schriftpsychologie und Schriftvergleichung (EGS) und führt die Tradition der Zeitschrift für Schriftpsychologie und Schriftvergleichung (ZfS) weiter.

Alle zwei Monate erscheinen neue Beiträge, die entsprechenden Themen sind stets auf der ersten Seite unter "Artikel" ersichtlich. Ältere Artikel sind unter "Archiv" oder unter "Rezensionen" zu finden. Unter dem Navigationspunkt "Links" wird auf interessante Webseiten hingewiesen.

In der rechten Spalte können Sie sich über aktuelle Veranstaltungen auf dem Gebiet der Schriftpsychologie informieren, die nicht nur Fachleute ansprechen sollen, sondern einem breiten Publikum offen stehen. Die entsprechenden Anmeldemöglichkeiten sind vermerkt.

Möchten Sie über die jeweils neue Ausgaben der GraphologieNews informiert werden? Senden Sie uns einfach eine E-Mail.

Hat Ihnen ein Artikel besonders gut gefallen? Haben Sie Anregungen und möchten uns Ihre Meinung mitteilen? Schreiben Sie uns! Die Redaktion der Graphologie-News freut sich auf regen Austausch.

 

Termine & Aktuelles

Individualität in der Handschrift 

Sommer-Tagung in Hirsau vom 1. bis 3. August 2014. Weitere Informationen zum Programm und zur Anmeldung.

------------------------------------------------------

Tagungstip in München: „Graphische Tests Jugendlicher und Erwachsener" - am 13.09.2014 trifft sich zu diesem Thema der Verein für Dynamische Graphologie in der Psychodiagnostik im Hansa Haus in München, Anmeldung und Details hier.

------------------------------------------------------ 

Tagung für Schriftpsychologie am 04./05.10.2014 in Zürich anlässlich des 125. Geburtstags von Max Pulver. Unter diesem Link können Sie das Tagungsprogramm herunterladen. Die Anmeldung können Sie auf der Internetseite der Schweizerischen Graphologischen Gesellschaft vornehmen.